Stinker und Matschbacke in der „Lesenden Straßenbahn“

Bild: lima423


Kooperation zum Welttag des Buches

„Lesende Straßenbahn“ fährt Schulklassen durch Augsburg

Kinder zum Lesen animieren – das ist das Ziel der Aktion „Lesende Straßenbahn“ der Stadtwerke Augsburg (swa) zusammen mit Partnern. Acht prominente Augsburger Vorleser haben acht Grundschulklassen in der historischen Straßenbahn Kinderbücher vorgelesen. In Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Augsburg, den Freunden der Neuen Stadtbücherei Augsburg e.V., dem staatlichen Schulamt der Stadt Augsburg und dem Netzwerk Lesen fand die Aktion jetzt zum dritten Mal anlässlich des Welttag des Buches statt.

Als Vorleser waren in diesem Jahr mit dabei, die Vorsitzende der „Freunde der Stadtbücherei Augsburg e.V., Inga Gölitz, Journalist Dirk von Gehlen, Autor Michael Moratti, Autorin Alexandra Tobor, die Journalistinnen Marion Buk-Kluger und Sybille Schiller, Vorstandsmitglied „Freunde der Neuen Stadtbücherei e.V.“, Klaus Döderlein, sowie swa-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. 

Die Stadtwerke und das Staatliche Schulamt haben 2010 die Kooperation „Netzwerk Lesen“ begründet. Jedes Jahr fördern dabei die swa eine vom Schulamt ausgewählte Schulbücherei. Mit der Neuen Stadtbücherei besteht seit 2009 ein Kooperationsvertrag, die swa fördern dabei unterschiedlichste Projekte, zum Beispiel zum Thema Sprachbildung.

Bildungsangebote für Schulen der swa
Die Augsburger Stadtwerke setzen sich getreu ihrem Motto „Von hier. Für uns“ auf vielfältige Art für die Gesellschaft im Raum Augsburg ein. Die Förderung von Bildung ist dabei eine der Bestandteile des Engagements. So werden für Lehrer und Grundschulklassen fertige Unterrichtseinheit unter dem Motto „Energie erleben und verstehen“ angeboten.

Dieser Artikel wurde in der Kategorie Veranstaltung, Verein veröffentlicht und mit , getaggt. Bookmark des Artikels.