Mittelstufenseminar in der Lese-Insel Wittelsbacher Grundschule

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie man Begeisterung auslösen kann
bei Schülern, Lehrern, Lehramts-Studenten und nicht zuletzt bei Inga Gölitz von den Freunden der Neuen Stadtbücherei? Der Leiterin des Mittelschulseminars Wertingen Bschorr-Staimer, der Schulleiterin Iris Samajdar, dem Lehrer und Initiator Serkan Erol und den Studierenden ist es am 19.07.18 restlos gelungen.

Wofür und womit?
Zentrales Thema war die Bedeutung des Lesens und die Vermittlung von Lesefähigkeit und Lesefreude. Damit war man in der Wittelsbacher Schule genau am richtigen Ort. Zunächst stellte Inga Gölitz das Konzept der Lese-Inseln vor und schilderte besondere Lese-Projekte zwischen Bibliotheken, Schulbibliotheken Lehrern und Schulen. Dann zogen die Studenten mit „ihrer“ Klasse und den von Veronika Stiegler (Servicestelle für Schulbibliotheken) ausgewählten Büchern zu anregenden Lese-Orten: die Fluchtbrücke, den Speicher, unter den Walnussbaum, in den Garten zu den Hühnern, an den Teich, wo Schüler von der 1. bis zur 4. Klassen neugierig zuhörten, was ihnen die Studierenden vorlasen und gemeinsam eifrig das Gehörte diskutierten.

Im Anschluss stellte Iris Samajdar äußerst anregend und anschaulich das Schulkonzept, den Neubau und vor allem die Pläne für die funkelnagelneue Lese-Insel vor. Sie soll nach den Sommerferien nicht nur im Unterricht der Lehrer intensiv genutzt werden, sondern sich auch gegenüber Kindergärten und Seniorenheim öffnen.

Die Absicht, angehenden Lehrern die Bedeutung von Schulbibliotheken – und Bibliotheken überhaupt – nahe zu bringen ist auf animierende und informative Art hervorragend gelungen.

Dieser Artikel wurde in der Kategorie Nachrichten, Veranstaltung, Verein veröffentlicht und mit , , , , getaggt. Bookmark des Artikels.